Logo_vereinbarkeit_jetzt_RGB
Vereinbarkeit bei OTTO

Wie funktioniert Vereinbarkeit bei OTTO, Diana & Celina?

3 Fakten über euch

Diana:

  1. Arbeiterinnenkind
  2. verhältnismäßig jung Mama geworden
  3. businnessorientiert

Celina

  1. Mutter von drei Jungs,
  2. Führungskraft (Bereichsleiterin)
  3. überzeugt davon, dass Familie Führung besser macht

 

Wie seid ihr beruflich beim Thema DE&I gelandet?

Diana:
Zufall und Leidenschaft haben sich die Klinke in die Hand gegeben und Glück war auch dabei

Celina:
DE&I, mit all seinen Dimensionen, ist für mich ein zentraler Erfolgsfaktor für Organisationen (insbesondere in Deutschland) – daher war es für mich völlig klar, dass auf diesem Thema ein größerer Fokus liegen sollte, auch in der HR Arbeit der Otto Group Holding. Ein kleines aber feines DE&I Team aufzubauen, das der DE&I Arbeit im Konzern einen strategischen Rahmen gibt aber auch ganz konkrete Maßnahmen ergreift, war mir daher im Herbst 2020 ein großes Herzensthema. Im September 2020 bin ich nämlich in das Holding HR der Otto Group gewechselt und dafür angetreten, den Bereich HR Strategie und Talent Management aufzubauen

 

Gebt uns bitte einen kurzen Einblick, was hinter der Otto Group steckt?

Mit einem Versandhaus in Hamburg fing es an, heute ist die Otto Group als international tätige Handels- und Dienstleistungsgruppe mit 30 wesentlichen Unternehmensgruppen in den Segmenten Plattformen, Markenkonzepte, Händler, Services und Finanzdienstleistungen vornehmlich in den drei Wirtschaftsräumen Deutschland, übriges Europa und USA vertreten. Uns alle verbindet eine Haltung: verantwortungsvoller Handel, der durch Qualität und Innovation überzeugt.

 

Wie lebt ihr Vereinbarkeit bzw. was bedeutet das für euch persönlich?

Diana:
Gegenseitige Flexibilität – Geben und Nehmen sowohl innerhalb der Familie als auch in Richtung des Unternehmens – Freiheit und die Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln  

Celina:
Für mich bedeutet es „das Beste aus zwei Lebenswelten vereinen zu können“ – dafür waren nötigen bzw. helfen: der frühe „Erwartungsabgleich“ mit dem Partner, das Leben von „Eltern als Team“, das
Organisieren von verlässlichen, liebevollen Unterstützern in der Kinderbetreuung sowie eine gehörige Portion Flexibilität und Humor ;0)

 

Hat Otto Eltern-Initiativen?

Wir haben ein Väternetzwerk und verschiedene Frauennetzwerke (Communities) und Karriereförderprogramme (egal ob Mutter oder nicht); Zudem bieten wir allen Müttern/Vätern, die aus der Elternzeit zurück kommen ein Training an, dass sie beim Wiedereinstieg sowie bei persönlichen Fragen zu Vereinbarkeitslösungen unterstützen soll.

 

Wieviel flexibles Arbeiten ist bei euch möglich?

Diana:
Sehr viel, es kommt aber drauf an, was du draus machst. Eigenverantwortung, Geben und Nehmen, Abstimmung mit FK und Team (wie in der Familie, man ist ja nicht allein auf der Welt)
Celina:
Ja, in den kaufmännischen Berufen, so wie unseren, haben wir wirklich das Glück, sehr flexibel arbeiten zu können. Ich bin beispielweise an zwei Nachmittagen früher raus, weil es mir wichtig ist, unsere Jungs aus der Schule abzuholen und sie am Nachmittag zu Hobbies zu begleiten. Dafür setze ich mich dann später nochmal an den Rechner, wenn unser Jungs schlafen.

Otto Group-Sicht zum Thema flexibles Arbeiten:

Generell geben wir neuen Arbeitsmodellen und veränderten Arbeitsrealitäten in der Otto Group viel Raum und haben hier ja auch schon eine deutliche Transformation durchlaufen (Stichwort Kulturwandel), durch die wir eine hohe Flexibilität erreicht haben. Deshalb setzen darauf, unsere etablierten, flexiblen Arbeitszeitmodelle weiter zu stärken. Es gibt im Konzern fast flächendeckend die Möglichkeit hybrid zu arbeiten und individuelle Konzepte im New Work-Kontext ( z. B. Workation) zu leben.

In der Otto Group bieten wir ein modernes, attraktives und sicheres Arbeitsumfeld. Dabei gibt es keine One-Size-Fits-All-Lösung für die gesamte Otto Group, die Konzerngesellschaften haben jeweils individuelle Herangehensweisen.   

Generell setzen wir aber auf ein hybrides Arbeitsmodell, wir begreifen es als eine neue Arbeitswelt, die ungeheure Chancen bietet. Dort, wo Kolleg*innen ortsunabhängig arbeiten können, ermöglichen wir diese Flexibilität auch. Das nennen wir „Activity Based Working“, nach diesem Prinzip kombinieren wir Präsenz- und Remote-Arbeit sinnvoll. Für hybrides, orts- und geräteunabhängiges Arbeiten stellen wir das nötige technische Equipment bereit. In der Konzerngesellschaft OTTO und der Otto Group Holding am Campus in Hamburg können die Mitarbeitenden in ihren Teams entscheiden, welcher Arbeitsort wann für wen am besten passt. Über die Methode des „Kollaborationssprints“ besprechen wir regelmäßig in den Teams, wie wir zusammenarbeiten und reviewen unsere Effizienz.   

Welche Benefits bietet ihr Eltern?

  • Arbeit/Führung in Teilzeit,
  • Job Sharing & Co-Leadership,
  • Hilfestellung bei der Suche einer Tagesmutter,
  • Eltern-/Kind-Arbeitsplätze, wenn man mal keine Betreuung für das Kind hat

 

Wohin geht die HR-Reise bei Otto?

In der Otto Gruppe haben wir eine gemeinsame HR Strategie, die die Fokusfelder unserer gemeinsamen HR Arbeit definiert. Fokusfelder liegen hier ganz klar auf Angeboten zum lebenslangen Lernen, Förderungen von Talenten sowie DE&I.

 

Bekommt ihr beim Thema DE&I viel Gegenwind und wenn ja, wie geht ihr damit um?

Diana:
Wir haben wahnsinnig großes Glück, dass gleich 2 Vs und auch unser Direktor Group HR voll und ganz hinter DE&I stehen, uns viel gestalten lassen und selbst engagiert dabei sind. 
Aber klar, Absprunghöhen in der Otto Group sind durch die Vielzahl an Konzernfirmen unterschiedlich und da gibt es auch mal Gegenwind, dass muss man aushalten können und die Frustrationstoleranz wird auch mal auf die Probe gestellt.
Dann heißt es dran bleiben, in Vorleistung gehen, den Business Case klarstellen, Mitstreiter*innen gewinnen und am Ende doch überzeugen.

 

Wenn ihr mit einem Fingerschnipp etwas Großes in eurer Abteilung bewegen könntet-was wäre das?

Diana:
Persönlich würde ich ja sofort sagen – Abstimmungsschleifen abschaffen und schneller ins Tun kommen und eigentlich ist das gar nicht so persönlich, da das ein großer Schritt für uns als Otto Group wäre. Mutiger sein, auch mal Fehler machen und dadurch schneller sein als andere.

Celina:
Die Ver-x-Fachung an Co-Leadership Tandems in der gesamten Otto Group und den Anteil an Männern in Teilzeit – ich bin fest davon überzeugt, dass paritätische Karrieren nur gelingen können, wenn auch Männer Karriere anders denken, sich mehr in der Care-Arbeit einbringen und wir dadurch zu zukunftsfähigeren Work-Family-Integration Lösungen kommen in unserer Gesellschaft

 

Wer ist für euch ein Rolemodel?

Diana:
Bei der Frage bin ich raus. Klar, Inspiration hole ich mir auch, von den Menschen, die mich umgeben und die ich schätze. Aber am Ende sind Wege nun mal doch ganz unterschiedlich und vieles hängt zusammen und voneinander ab. Wie alt bin ich, was will ich, wo sehe ich mich. Wie alt ist mein Kind, wie tickt es, was braucht es. Wie tickt mein*e Partner*in, was macht er*sie beruflich und wo sehen wir uns als Paar. Für die Entscheidungen holt man sich natürlich Inspiration von außen, aber am Ende muss man das für sich als Person und für sich innerhalb der Familie beantworten.

Celina:
Da kann ich mich nur anschließen

Über die Otto Group 
1949 in Deutschland gegründet, ist die Otto Group heute als weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit rund 41.000 Mitarbeiter*innen in 30 wesentlichen Unternehmensgruppen vornehmlich in den drei Wirtschaftsräumen Deutschland, übriges Europa und USA präsent. Ihre Geschäftstätigkeit erstreckt sich auf die Segmente Plattformen, Markenkonzepte, Händler, Services und Finanzdienstleistungen. Im Geschäftsjahr 2022/23 (28. Februar) erwirtschaftete die Otto Group einen Umsatz von 16,2 Milliarden Euro. Sie gehört mit einem Onlineumsatz von rund 12 Milliarden Euro zu den weltweit größten Onlinehändlern. Die besondere Stärke der Unternehmensgruppe liegt darin, eine breite Präsenz verschiedener Angebote an diverse Zielgruppen in relevanten Regionen der Welt zu verwirklichen. Eine Vielzahl von strategischen Partnerschaften und Joint Ventures bieten der Otto Group ausgezeichnete Voraussetzungen für Know-how-Transfer und die Nutzung von Synergiepotenzialen. Ein hohes Maß an unternehmerischer Verantwortung und Kollaborationswillen der Konzerngesellschaften garantieren zugleich Flexibilität und Kundennähe sowie eine optimale Zielgruppenansprache in den jeweiligen Ländern.

Ausklappen