Unsere Unterstützer:innen

All unsere Unterstützer*innen der Initiative #vereinbarkeitjetzt bekennen klar Farbe zum Thema Vereinbarkeit.
Unsere Wirtschaft braucht motivierte Eltern in Führungspositionen.
Unsere Gesellschaft familienfreundlichere Lösungen. 

Wir stehen mit #vereinbarkeitjetzt für ein deutliches Umdenken hin zur echten Gleichberechtigung,
gegen Elterndiskriminierung und für neue Flex-Jobmodelle. 

Bist du Mitarbeiter*in eines bekannten Unternehmens, der Politik oder stehst bereits in der Öffentlichkeit?
Dann sei dabei und schenke uns dein Statement!

5050 by omr isabelle gardt

ISABELLE & KIRA

interviewen für ihren OMR Podcast 50:50 spannende Menschen rund um das Thema Gleichberechtigung

#Vereinbarkeitjetzt ist eine tolle Initiative, die die Wirtschaft hinterfragt und offen legt, welche Mauern eingerissen werden müssen, um Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Unser Ziel ist Gendergleichberechtigung in Deutschland und die Vereinbarkeit legt den Grundstein für dieses Ziel.

OMR Online Marketing Rockstars Podcast
louisa mayoch rtl vereinbarkeitjetzt

LOUISA MAYOCH

Director Sustainability
@RTL

„Das ständige schlechte Gewissen, dass man dem Nachwuchs und seinem Job nicht gleichzeitig gerecht werden kann, muss aufhören.
Kind und Karriere darf kein „entweder – oder“ sein, sondern sollte zum selbstverständlichen „sowohl – als auch“ werden. 
Es liegt in der Verantwortung von Unternehmen, Politik und der Gesellschaft, das anzuerkennen und bessere Leitplanken zu schaffen für mehr #vereinbarkeitjetzt!“

micha fritz viva con agua

MICHA FRITZ

Co-Founder
@VIVA CON AGUA

I have never been asked how I manage my job with two kids?  I have never been asked  where are the kids at the moment? 
I have never been asked  how I combine family and job?   

My beloved wife @agnes.fritz a lot  

Please stop doing it   …and start asking me instead

Annabelle-Jenisch_Geschaeftsleitung-TLGG

ANNABELLE JENISCH

Wurde am Ende ihrer Schwangerschaft Mitglied der Geschäftsleitung 
@TLGG

„Vereinbarkeit muss den Anstrich der Unmöglichkeit, Frauen-Frage und reinen Belastung abwerfen und etwas kollektiv positiv Erlebtes werden. 

Dafür braucht es Foren wie #vereinbarkeitjetzt, wo dafür neue Lösungsansätze entstehen.“

quirin speaker studie

GABRIELE SPRINGER & CAROLIN NAWROTH

Vermögensberaterinnen
@Quirin Privatbank AG

„Wir möchten Frauen zu besseren Anlegerinnern machen und jammern nicht über Chancenungleichheit, sondern geben konkrete Tipps, was Frauen selbst tun können, um sich bei der Geldanlage und beim Vermögensaufbau besser zu positionieren.

Deshalb unterstützen wir #vereinbarkeitjetzt. Im gemeinsamen Austausch ist unsere Studie entstanden, die interessante Antworten darauf gibt, wie Frauen tatsächlich aktuell anlegen.“

quirin privat bank
sarah land johnson johnson

SARAH LAND

Diversity, Equity & Inclusion Lead
@Johnson & Johnson

Zwillings Mutter, Job Sharerin, Gründerin Eltern Netzwerk

„Wir müssen das Thema Vereinbarkeit endlich lösen, wenn wir als Gesellschaft wirklich nachhaltig Geschlechterparität erreichen wollen.
Dabei müssen Unternehmen, Politik und Öffentlichkeit gemeinsam an einem Strang ziehen.
Ich unterstütze #vereinbarkeitjetzt, weil es wichtiger denn je ist, Druck auf dem Thema zu machen und konkrete Lösungen zu entwickeln.“

 

 
Isabelle Hoyer panda

ISABELLE HOYER

CEO & Co-Founder PANDA | The Women Leadership Network
CEO & Founder Employers for Equality

„Gleiche Chancen und Möglichkeiten und eine ausgewogene Besetzung von entscheidenden Führungspositionen – dafür setzt sich PANDA ein. Bis dahin wird es laut verschiedener Studien aber noch Ewigkeiten dauern, bis wir eine Gleichberechtigung der Geschlechter erreicht haben. Dazu kommt, dass die Corona-Pandemie Frauen viel stärker getroffen und zurückgeworfen hat als Männer. #vereinbarkeitjetzt ist eine wichtige Initiative, um diese Zahl nach unten zu korrigieren. Wir sind Unterstützerinnen, weil wir gemeinsam mehr erreichen.“

 

Foto: Sung-Hee Seewald

Kai Roeffen Thjnk

KAI RÖFFEN

Partner / Geschäftsführer
@thjnk 

„Im modernen Leben und Zeiten wie heute, ist für mich Vereinbarkeit kein Thema mehr.

Für meine Frau und mich zum Beispiel mit unseren zwei Kindern ist Vereinbarkeit eine Selbstverständlichkeit, sowohl im Beruf als auch im privaten Leben.

Es sind nicht nur die Frauen, die dazu etwas zu sagen haben, sondern auch als Mann muss man über das Thema sprechen -sofern man das unterstützt- nicht nur untereinander, sondern generell.

So haben wir auch unsere Töchter erzogen:

Im Glauben, dass Unabhängigkeit und Freiheit das höchste Gut ist und es keine Einschränkungen von Rollen und Konventionen gibt, die das Leben einschränken“

sap thomas angerstein bei vereinbarkeitjetzt

THOMAS ANGERSTEIN

Co-Leadership
VP, Head of Mission Critical Support EMEA/MMA
@SAP
 

„Je länger ich im Job bin und je älter ich werde, möchte ich zeigen, dass Vielfalt, Gleichheit und Vereinbarkeit zu besseren Ergebnissen und zu einer besseren Welt führen – und das nicht nur im Arbeitsleben. Ich selber stehe darum für Jobsharing/Co-Leadership, arbeite in unserem dads@SAP Netzwerk und lebe bidirektionales Mentoring – in der Regel, um Frauen zu unterstützen und für mich selber zum lebenslangen Lernen.

Aus diesen Gründen unterstütze ich #vereinbarkeitjetzt, weil wir, je mehr Menschen diesen Weg gehen, das Thema stärker treiben können.“

 

aisha washington loreal

AISHA WASHINGTON

Business Development Director  
@L’Oréal

Podcast: The Leading Moms

„Als Vollzeit arbeitende Mutter von 2 kleinen Jungs lebe ich Vereinbarkeit tagtäglich. Ich bin nach beiden Schwangerschaften in eine Führungsrolle zurückgekommen und möchte mit meinem Podcast junge Frauen ermutigen, ihrem Traum von Kind & Karriere nachzugehen.

Dafür brauchen wir nicht nur eine bessere Kinderbetreuung, sondern auch Gleichberechtigung in puncto Erziehung. Vor allem aber brauchen wir inspirierende Vorbilder und Unternehmen, die New Work und Frauen in Führung fördern. Genau deshalb unterstütze ich #vereinbarkeitjetzt.“

Fabian soethof

FABIAN SEOTHOF

Autor, Journalist & Redaktionsleiter
@Musikexpress

„Vereinbarkeit? Verkeinbarkeit! Denn eigentlich existiert sie für mich nur auf dem Papier und als fixe Idee in den Köpfen von Menschen, die in unserem kaputtmachenden Vollzeitsystem von Work-Life-Balance faseln. Kompromisse bleiben oder werden größer. Umso wichtiger und spannender, dass #vereinbarkeitjetzt Wege aufzeigt, wie Familie, Arbeit, Führung und Freizeit eben doch ‚zusammen‘ funktionieren können – mit möglichst wenig Abstrichen für alle Beteiligten.“ 

KIKI RADICKE

Leitung People & Culture
@Adacor

„Vereinbarkeit bedeutet Vielfalt und Chancengleichheit. Daraus entsteht Innovationskraft und damit auch wirtschaftlicher Erfolg.

Grund genug, dass Unternehmen ihren Bemühungen für Vereinbarkeit deutlich mehr Bedeutung zumessen sollten.

Die Initiative #vereinbarkeitjetzt bringt das Thema auf den Punkt, bietet Lösungsansätze, Netzwerk und Austausch an.

Gemeinsam können wir Aufmerksamkeit schaffen, um Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf den Plan zu rufen.

Nur so werden wir nachhaltig Veränderungen implementieren können.“

roman gaia vereinbarkeitjetzt

ROMAN GAIDA

Head of Division Mechatronics 
@Mitsubishi Electric

„Moderne Unternehmenskulturen brauchen nicht nur Frauen im Vorstand, sondern auch Väter, die für ihre Kinder da sein können.“

 

Foto: Andy Werner

benny achenbach just spices bei vereinbarkeitjetzt

BENNY ACHENBACH

Senior Head of HR 
@Just Spices 

„Für mich als Dad von 3 Kindern ist das Thema Vereinbarkeit genauso wichtig, wie für einige andere Eltern bei uns im Unternehmen. Ich bin sehr leidenschaftlich und mit Herz sowohl in meinen Job als auch in meiner Family! Insofern bedarf es Raum für beides.

Das gilt nicht nur für mich, sondern für alle Mamas und Papas mit Kindern, die gerne ihren Jobs und ihrem Familienleben mit Liebe nachgehen wollen.

Let’s spread this vibe.

Die Zeit für Veränderung ist genau jetzt da!

Let’s do it.“

just-spices
heike kotthoff bei vereinbarkeitjetzt

HEIKE KOTTHOFF

Mompreneurs® Community

„Ich unterstütze das Event, weil ich mir für unsere Gesellschaft mehr Mütter wünsche, die selbstbestimmt ihren Weg gehen. Wir brauchen mehr Mütter, die zeigen, dass es auch anders geht und die den Mut haben, Erfolg NEU zu definieren. Erfolg in dem auch die Familie einen festen Platz bekommt.“

ljubow frau verhandelt

LJUBOW CHAIKEVITCH

verhilft Frauen zu mehr Verhandlungsstärke mit dem Ziel den Gender Pay Gap zu schließen

„Ich unterstütze die Initiative, da wir ein gemeinsames Ziel verfolgen: Wir stärken Frauen und verhelfen ihnen zu mehr Selbstbewusstsein & Chancengleichheit in Wirtschaft & Gesellschaft.“

Foto: Nina Wellstein

wol katha krentz

KATHARINA KRENTZ

unterstützt als Fachreferentin der BOSCH-Gruppe weltweit beim Thema DIGITALE TRANSFORMATION

„Mütter und Väter, die sich neben Kindererziehung, Familienmanagement und Haushalt noch in einem Beruf in Voll- oder Teilzeit befinden, sind meine persönlichen Organisations- und Alltagshelden:innen. Die Fähigkeiten, die hier jeden Tag praktisch angewendet werden, sollten anerkannt, gefördert und genutzt, vor allem aber gesehen werden! Es braucht mehr Verständnis, Wertschätzung für diese Hochleistung, die letztendlich dem Wohl aller zugutekommt.“

WOL logo
saina und cortez freigeist

SAINA BAYATPOUR & MANUEL CORTEZ

Saina ist Unternehmerin 
Manuel Schauspieler & Autor

„Unglaublich, dass wir Gleichberechtigung noch immer nicht leben und uns alte Rollenbilder aufdrängen lassen. Traut euch, lauter zu sein!
Und unterstützt Initiativen wie #vereinbarkeitjetzt, die das bereits tun.

Jivka Ovtcharova

Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. JIVKA OVTCHAROVA

Professorin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Diplom-Ingenieurin mit zweifacher Promotion in Maschinenbau und Informatik. 

„Die digitale Welt kennt kein Geschlecht, Alter oder Statussymbol. Die Initiative #Vereinbarkeitjetzt unterstützt die Schaffung neuer Gesellschafts- und Wirtschaftsrahmen, in denen nicht nur der Mensch im Allgemeinen, sondern auch der Einzelne, seine Talente sowie seine Berufung im Mittelpunkt stehen. Jenseits von Genderstereotypen können sich Mütter und Väter persönlich und beruflich frei entfalten – vielfältig, empathisch, respekt- und verantwortungsvoll.“

FeMentor Anastasia Barner

ANASTASIA BARNER

Gründerin von FeMentor

„Ich bin eine zukünftige Mutter. Ich bin eine Tochter einer Mutter, die Karriere und Kindererziehung parallel laufen hatte. Sie hat mir gezeigt: #Vereinbarkeit geht. Meine Mama war mein Rolemodel in vielen Dingen: erfolgreich im Beruf und liebende Mutter. Durch die Gründung von FeMentor habe ich mit vielen Frauen zu tun, die einen Kinderwunsch haben, aber nicht wissen, wie sie in der heutigen Gesellschaft beides unter einen Hut bekommen sollen. #Vereinbarkeitjetzt ist da ein Vorreiter und lässt mich hoffen, dass in naher Zukunft der Kinderwunsch unabhängig von der Karriere verwirklicht werden kann. Denn beides ist (gleichzeitig) möglich!“

cocowork

KATRIN DZIMIERA & ALEXANDRA HÖLLWARTH

Gründerinnen von cocowork

„Vereinbarkeit für ALLE: egal ob Hobby, Ehrenamt, Elternschaft oder Pflege. Wir sind eine Unternehmensberatung, die individuelle Strategien für Unternehmen erarbeitet und realisiert, mit denen sich das berufliche und das Privatleben der Mitarbeiter:innen in Einklang bringen lassen.

#vereinbarkeitjetzt unterstützen wir natürlich, weil uns das Thema alle angeht, unabhängig von Lebensphase, Alter, beruflicher Situation etc. und weil wir helfen wollen, Vereinbarkeit gesellschaftlich und politisch sichtbarer zu machen.“

Lisa-Kristin Kapteinat

LISA-KRISTIN KAPTEINAT

Rechtsanwältin, Politikerin (SPD) und Abgeordnete im Landtag Nordrhein-Westfalen

„Mehr Mut Mamas“ ist der richtige Aufruf an alle zweifelnden Frauen/Mütter/Eltern, die befürchten, Familie und Arbeit nicht unter einen Hut zu bekommen. Arbeitende Mütter und Väter sind auch heute schon Realität. Mehr Sichtbarkeit für diese Lebensrealitäten und ein Austausch untereinander können dabei helfen, sowohl das Selbstbewusstsein von Müttern als auch das gesellschaftliche Verständnis zu fördern. Die Initiative bietet genau dafür eine Plattform, die ich gerne unterstütze. Von den arbeitenden Müttern und Vätern kann Politik außerdem viel lernen, um die politischen Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

 
Jörg Stephan leuchtturm-papas Foto LTP

Jörg Stephan

Gründer der Leuchtturm-Papas

Familien sind das Fundament einer intakten Gesellschaft, deswegen ist eine bessere Vereinbarkeit von Familie & Beruf mehr denn je erforderlich.

Deswegen dürfen wir Familien stärken & die „UNTERVATERUNG“ unserer Kinder beenden.

Dazu brauchen wir mehr Unternehmen mit „echten“ familienfreundlichen Unternehmenskulturen. 

 

Für uns, unsere Kinder, unsere Gesellschaft und die Zukunft unserer Welt.

Julia Kahle_heynannyly

JULIA KAHLE

Matcht Eltern und Babysitter/Nannys. Gern auch mal für Geschäftsreisen über Nacht

„Wir wollen alles und zwar JETZT! Die Zeit ist definitiv reif für eine entspannte und vor allem freie Wahl von Kids und Karriere. Kein entweder oder. Mit heynannyly unterstützen Anna Schneider und ich diese wunderbare Initiative zu 100% und stehen gemeinsam für mehr Vereinbarkeit! We can do anything!“

Smaro Sideri

SMARO SIDERI

Rechtsanwältin

„Ich unterstütze die Initiative #vereinbarkeitjetzt, weil ich gerade in meinem Job als Arbeitsrechtlerin auch heute noch regelmäßig erfahre, wie wenig Vereinbarkeit in vielen Unternehmen angeboten, gelebt und gefördert wird. Dadurch verlieren Unternehmen Top-Mitarbeiter:innen, die sich anderweitig orientieren. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten, wie auch ohne großen finanziellen Aufwand Eltern in bestimmten Lebensphasen unterstützt und im Unternehmen gehalten werden können. Interesse, Wertschätzung und Vertrauen sind die Schlüssel für individuelle Vereinbarkeit.“