vereinbarkeitjetzt logo

Passt ein Väternetzwerk in eine Personalberatung? Mit Flo Staßfurth von Hays

3 Fakten über dich

  1. Schleckermaul,
  2. Leidenschaftlicher Daddy der coolsten Tochter der Welt,
  3. Labradoodle Besitzer
 

Was macht HAYS?

International tätige Personalberatung mit Fokus auf drei Kernbereiche:

  1. Vermittlung von Expert:innen in Festanstellung,
  2. Arbeitnehmerüberlassung und
  3. Berater:innen für Projekte
 

In welcher Rolle und mit viel % bist du dort?

 
Aktuell Vollzeit als Abteilungsleiter für die Direktvermittlung von Finance & HR Expert:innen
 
 

Gab es Widerstand bei der Gründung eines Vaternetzwerks? Wie werdet ihr intern wahrgenommen?

 
Keinerlei Widerstand, im Gegenteil, sehr viel positiver Zuspruch aus dem Unternehmen, einzig die Frage anderer Väter kam auf: 
“Brauchen wir sowas?”
Wir werden mittlerweile als feste Größe unter den UN Netzwerken bei uns wahrgenommen, in Summe alles sehr positiv.
 
 

Was steht auf eurer Agenda? 

 
Viele Dinge bei wenig verfügbarer Zeit 😊
Wir wollen gerne noch mehr Ansprechpartner und Wissensverteiler hin in die eigene Organisation sein, wenn es um das Thema Vereinbarkeit von Familie & Beruf aus Väterperspektive geht.
 
 

Welche Eltern Benefits gibt es bei Hays? 

  • 100% Flexible Work,
  • Kita Zuschuss,
  • Sabbatical,
  • Unbezahlter Urlaub,
  • mehr Kindkrank-Tage als gesetzlich geregelt,
  • Coaching/Beratungsmöglichkeit über unterschiedliche Anbieter,
  • Workation etc.
 
 

Was hat sich- seitdem du Papa bist an deinem Alltag geändert?

 
Nahezu alles, vor allem aber hat sich meine Priorität im Leben verschoben; das wichtigste für mich ist ein erlebbarer Vater zu sein, Zeit mit meiner Tochter & Frau verbringen zu können und dann kommt die Karriere, das war früher sicherlich noch anders…
 
 

Wurdest du privat oder beruflich für dein Engagement im Väternetzwerk belächelt?

 
Nein, nicht wirklich. Natürlich gibt es unter älteren Generationen den ein oder anderen der kritisch hinterfragt, ob das Engagement nicht übertrieben ist, aber es gab nie wirklich negative Stimmen.
 
 

Gibt es bei euch männliche TZ-Kräfte in Führung? 

 
JA! Und zunehmend mehr 😊
Wie teilt ihr Care Arbeit zuhause auf? Welche konkreten Herausforderungen habt ihr als Familie?
Wir versuchen Care Arbeit halbwegs gleichverteilt aufzuteilen, klappt aber nicht immer zu 100%, ist für uns als Paar immer wieder ein Reibungsthema, aber das ist auch gut so. Meine Frau fordert immer wieder aktiv von mir ein und ich reagiere auch entsprechend darauf –  dennoch einen VZ Job als Führungskraft innezuhaben und zeitgleich die Carearbeit deckungsgleich verteilt zu haben, ist im Grunde kaum möglich…
 
 

Was kann man aus deiner Sicht in Sachen Gleichberechtigung als Unternehmen noch tun? 

 
Bsp den Wegfall des Einkommens im Rahmen der Elternzeit von bspw. Vätern subventionieren, um sicherzustellen dass auch mehr Männer vor allem länger in Elternzeit gehen.
Ideen gibt es da viele, man(n) muss nur machen…
 

Wem folgst du?

Roman Gaida, Volker Baisch – Rest habe ich vergessen, bin da sehe vielfältig interessiert.

Folge Flo auf LinkedIn

Ausklappen